PRAXIS

Im Frühjahr und im Herbst findet ein Törn statt, der sich an SeglerInnen richtet, die schon ein gewisses Maß an Wissen und tw. Können haben, und dies unter realen Bedingungen vertiefen wollen. Hier geht es nicht um lehren oder lernen, sondern vielmehr um Coaching. Im Vordergrund stehen speziell praxisnahe Manöver.

 

ÜBUNG

Jede(r) hat die Chance, verpatzte Manöver bis zu dreimal zu wiederholen. Sollte es dann noch nicht klappen, wird es am nächsten Tag wieder versucht - denn jede(r) hat mal einen schlechten Tag!

Jede(r) ist mindestens einen Tag WachführerIn.

Neben dem Üben steht auch Spass ganz oben auf unserer Liste: bei Flaute und Sonne legen wir gerne Badestopps ein, abends liegen wir meist an Molen in kleinen Ortschaften, sodass wir auch auswärts (lecker) essen gehen können.

Viel Wert wird auf das Üben von An- Ablegemanöver an Bojen, Molen und in Hafenanlagen gelegt.

Geübt wird der richtige Umgang mit Leinen, Schoten, Fallen.

Effizientes Segeln "auf der Kante", Trimm und (teilweise) Umgang mit dem Spi stehen auch auf unserem Ausbildungsplan.

Routenplanung, Navigation, Mannschaftsführung, Kochen!? etc. sind automatisch mit dabei.

Und- ja -auch Boje über Bord (in sinnvollem Ausmaß, wie es bei Törns üblich ist, bzw. sein sollte!).

ERFAHRUNGSNACHWEIS

Dieser Törn hilft auch Segelschein-Prüfungskandidaten die erforderlichen Bordtage, Meilen und Nachtfahrten nachweisen zu können.

 

UNTERSCHIEDE ZU ANDEREN TÖRNS

Die Törns ( ca. 250sm/Woche) finden - im Gegensatz zu Segelschultörns - in Kleingruppen (ca. 4 Personen) statt, sodass jede(r) genügend Zeit zum Üben hat. Für Einzelpersonen sind auch  Einzelkabinen vorgesehen.

Das genaue Programm wird, ebenso wie die Tagesziele, gemeinsam besprochen.

 

 

DOKUMENTATION

Am Ende des Törns erhalten die TeilnehmerInnen gebundene, unterschriebene Logbuchkopien die nicht nur nautische Eintragungen enthalten, sondern tagebuchartig geführt werden und somit eine schöne Erinnerung an den Törn sind.

 

Infos zu mir

 

Hallo, mein Name ist Frank Doberenz, ich bin 1959 geboren und lebe in Wien. Eines meiner größten Hobbys ist Segeln. Das kam so:

Praxis-  und Übungstörn

Im April 1995 begann mein zweites Leben! An diesem Tag saß ich – wie üblich – im Büro  als plötzlich das Telefon läutete. „Möchtest du mitkommen auf einen Segeltörn in der Karibik?“ Begeistert rief ich „Ja!“ und so begann es. Für mich Greenhorn war alles neu, aber auch begeisternd!

Damit war ich vom Segelvirus infiziert!

Mittlerweile bin ich zig-tausend Meilen in den kleinen Antillen, in der Adria, im Thyrrhenischen Meer, in den Ionischen Inseln, in den Kykladen, im Dodekanes, in der türkischen Riviera, in Ägypten, den  Seychellen und in den Kanarischen Inseln gesegelt. Meine nächsten Ziele sind Spanien, Schweden, Thailand und – als großes und fernes Ziel – Argentinien und Chile. 

 

Kontakt/Impressum:

 

Frank Doberenz

A-1180 Wien, Kutschkergasse 1/28

frank.doberenz@yahoo.com