Golf von Neapel

DAS REVIER-SÜDEN

Von Neapel aus segelt unsere Yacht entlang der abwechslungsreichen Küste Kampaniens und den vorgelagerten Inseln. Das Segelrevier lebt von den Gegensätzen: Mal karge, schroffe Steilküste, mal überbordende wunderschöne Mandarinen- und Limonenhaine, mal unbewohnte Inseln abseits touristischer Pfade, mal quirliges Nachtleben, mit „Sehen und gesehen werden“ auf Capri oder in Positano. Neapolitanische Lebenskunst herrscht entlang der „Costiera Amalfitana“ mit ihren kleinen pittoresken Dörfchen, winzigen Häfen und farbenfrohen Häuschen dicht an dicht, von der man sagt, dass an keinem anderen Ort der Erde die Farben so klar und so leuchtend wären. Unzählige kleine Buchten säumen sich entlang der Steilküste und das Meer schimmert in allen Nuancen zwischen himmelblau und smaragdgrün. Davon kann man sich auch in zahlreichen Grotten überzeugen! Zu besichtigen sind viele berühmte historische Stätten in und um Neapel – wie z.B. Pompeij oder Herkulaneum, interessant ist auch ein Aufstieg zum Vesuv. Oder wir entspannen in den Thermalquellen von Ischia, nachdem wir bei einem Landausflug die Insel erschlossen haben.

DAS REVIER-NORDEN

Danach tauchen wir mit einem längeren Segelschlag in nördliche Richtung ab in die ganz andere, fast vergessene Welt stiller Inseln abseits ausgetretener Spuren. Sie bezieht ihren Reiz aus der Abgeschiedenheit, Improvisation und dem unkomplizierten Kontakt zu den Einheimischen. Nur zwei der sechs Pontinischen Inseln sind bewohnt:

Ponza und Ventotene, die ehemalige Strafgefangenenkolonie, in deren römischen Galeerenhafen man heute noch liegen kann. St. Stefano, Gavi, Palmerola und Zannone sind allesamt Fragmente von Vulkanen und haben sich ihre vulkanische Ursprünglichkeit bewahrt. Sie bezaubern durch wild zerklüftete Buchten, Spitzen, Klippen und Grotten und bilden eine atemberaubende Landschaft. Durch die geologische Aktivität des Gebietes werden immer wieder antike Schätze freigelegt und so holen Taucher in dem extrem klaren Wasser zuweilen römische Amphoren vom Meeresboden hoch.

Castel Nuovo in Neapel

DIE YACHT

Unsere Fahrtenyachten sind Slups 43ft. Es sind bewährte Schiffe, die sich durch gute Segeleigenschaften auszeichnen. Sie bieten in 4 Doppelkabinen plus Salon und mit vollständiger Ausrüstung das richtige Ambiente für einen entspannten Törn in diesem Revier. Für Einzelreisende stehen auch Einzelkojen zur Verfügung. Die möglichen Schlafplätze werden max. zu 80 % belegt, oft wird mit 6 Gästen gesegelt. Somit bleibt genügend Freiraum. Decken und Kopfkissen (ohne Bezüge) sind an Bord.

(Änderungen  vorbehalten)

DER TÖRN

Jeden Tag plant der Skipper die Tagesroute und bespricht die nötigen Manöver. Wind, Wetter und organisatorische Aspekte werden dabei berücksichtigt. Auf diesen sportlichen Urlaubstörns zeigt der Skipper sowohl Anfängern als auch erfahrenen Seglern gerne Navigation und seemannschaftliches Know how: Sie erleben Segeln zum Mitanfassen und Miterleben!

Cap Palinuri

WIND UND KLIMA

Oft wird verbreitet, dass in diesem Seegebiet nur schwache Winde wehen. Das stimmt für die Zeit ab Mitte Juli bis Anfang September. In der restlichen Jahreszeit sind die Windverhältnisse durchaus mit der Adria zu vergleichen. Oft weht der Wind aus westlichen Richtungen. Auch die thermischen Winde an der Küste haben ihren Reiz. Tagesbrisen können 3-5 Bft. erreichen. Typisch für dieses Revier im Tyrrhenischen Meer ist die stabile Hochdrucklage. Die Sonne scheint oft und kräftig (guter Sonnenschutz!), Regen gibt es sehr selten. Im Mai hat das Wasser eine Temperatur von ca. 20-21, die Luft von 24–28°C.

Cilento

ANREISE

Die Anreise ist unproblematisch, die Törns starten entweder direkt von Neapel oder von der Insel Prochida, die direkt mit der Fähre erreichbar ist. Sowohl der Liegeplatz in Neapel, als auch der Fährhafen, sind vom Flughafen und vom Bahnhof direkt mit einem Schnellbus (ALIBUS) erreichbar. Neapel wird von den meisten großen Fluglinien direkt angeflogen. Besonders bei frühzeitiger Buchung geben diese hohe Rabatte weiter. Eine ebenfalls sehr interessante Anreisemöglichkeit besteht über die Landung in Rom, und die restliche Strecke (1 bis 2 Stunden) per Bahn (das Bahnnetz ist sehr gut ausgebaut und in diesem Abschnitt auch sehr sicher). Besonders empfehlenswert ist eine Kombination aus einigen Tagen Landurlaub mit Hotel und Ausflügen und dem Segeln. Airberlin und Germanwings bieten besonders günstige Flüge unter der Woche an. Wir helfen gerne bei der individuellen Planung – rufen Sie uns an.

DIE ROUTEN

Ab Neapel bieten sich drei unterschiedliche Routen an: a) Die Inseln Capri, Ischia, Procida und die Amalfiküste b) Capri oder Ischia und der Nationalpark Cilento im Süden c) Procida und die Pontinischen Inseln.

43 ft Slup

Kontakt/Impressum:

 

Frank Doberenz

A-1180 Wien, Kutschkergasse 1/28

info.segeln@aon.at

 

zu SonneWindundMeer

Zeiten und Preise

Nebenkosten: Endreinigung, Bettzeug: € 49, Außenborder € 24, Bordkasse

Capri Faraglioni KlippenPfeil nach oben: zum Anfang
Amalfi Küste